. .

Konzertzyklus 2016 / 2017

 

Ensemble Schirokko 

Ensemble Schirokko, Hamburg
Rachel Harris / Thomas Berning
/ Leitung

 

Antonio Vivaldi (1678 - 1741)
Concerto F-Dur, "La Tempesta di Mare", RV 570

Georg Philipp Telemann (1681 - 1767)
"Wassermusik", Orchestersuite C-Dur, TWV 55:C3
(Hamburger Ebb' und Fluth)

Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)
Aus der "Wassermusik"
Suite Nr. 1 in F-Dur

 

 

Sonntag, 11. Juni 2017
19:30 Uhr /  geänderter Veranstaltungsort

Da die Kaiserpfalz wegen Bauschäden am Dach derzeit nicht genutzt werden kann, findet das Konzert in der
Kirche St.Kilian, Im Samtfeld 57 A, statt.

Wenn Scirocco, der heiße Wüstenwind, Grenzen und Küsten überschreitet und bis in norddeutsche Gefilde vordringt, dann trägt er mediterranes Temperament zu nordischer Melancholie, umschmeichelt warm, wo sonst nur die hanseatisch-steife Brise weht, würzt Küstennebel mit fremdländischen Aromen.
Seine musikalische Inkarnation findet er im Ensemble Schirokko Hamburg: Gegründet 2007, setzt es sich aus MusikerInnen zusammen, die an bedeutenden internationalen Ausbildungsstätten für Historische Aufführungspraxis — in Trossingen, Bremen, Würzburg, London und Amsterdam — studiert haben. Das Ensemble verbindet das versierte Spiel auf historischen Instrumenten mit stilbewussten, lebendigen Interpretationen.

Zuletzt war das Barockorchester 2014 mit Jagdmusiken zu Gast in der Kaiserpfalz. Im diesjährigen Konzert dreht sich alles um das Wasser in Fluss und Meer. Händels Wassermusik samt der schönen Anekdote um ihre Entstehung und Aufführung auf der Themse ist allgemein bekannt. Viel weniger bekannt ist die Wassermusik Georg Philipp Telemanns, die dieser im Jahr 1723 zum 100. Gründungstag der Hamburgischen Admiralität komponierte.
Und wer könnte einen Meeressturm schöner in Musik umsetzen als Antonio Vivaldi.

 
Karte klick klick klick